Hinrunde der Punktspielsaison 2017/2018

1. Mannschaft - 1. Kreisklasse Wolfsburg

Tabelle und Ergebnisse

Link: http://ttvn.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTTDE.woa/wa/groupPage?championship=KV+WOB+17%2F18&group=307691

 

Mit einer ganz neuen Formation und nunmehr als eine Mannschaft mit vier Spielern/innen zeigt sich nach der Bildung einer Spielgemeinschaft mit der TSG Mörse die 1. Mannschaft.

Im Tischtennis-Stadtverband Wolfsburg wird die Mannschaft mit  dem Vereinsnamen "Ehmen/Mörse (SG)" geführt und auch so in click-tt abgebildet.

Bevor die Hinrunde der Punktspielrunde überhaupt begann, musste der erste Schock verarbeitet werden. Die Mannschaftsführerin Ann-Kathrin Grenda verletzte sich im Training und die ersten Pflichtspiele müssen ohne sie stattfinden.

Die Festlegung der Spielansetzungen für die 1. Kreisklasse fanden  v o r  der Verletzung von AKG durch den Spielleiter statt. Dadurch konnte die 1. Mannschaft nicht den Ersatzspieler aus der 2. Mannschaft einsetzen, der "vielleicht" zu anderen Ergebnissen geführt hätte. Aber das sind natürlich nur Spekulationen.

7.10.2017

Im ersten Punktspiel gegen die 2. Mannschaft vom TSV Heiligendorf merkte man der 1. Mannschaft an, dass sie sich erst noch finden muss. Trotz einer akzeptalen Leistung mussten die Mannen um die Mannschaftsführerin AKG den Sieg der TSV Heiligendorf überlassen.

Auch das zweite Punktspiel der Hinrunde ging gegen den SV Brackstedt verloren. Auch hier wurde um jeden Punkt gekämpft. Aber es nutzte nichts. Der im unteren Paarkreuz besser besetzte Gegner ließ nicht zu, dass der Gast auf einen Punkterfolg hoffen konnte.

 

13.11.2017

Die Mannschaft hat nun neun von den insgesamt zehn Pflichtspiele beendet. Wie schon erwähnt, musste und muss die Mannschaft die Hinrunde dauerhaft mit Ersatz spielen und konnte dadurch keine konstante Leistung bringen. Werner P. musste von Spiel zu Spiel sich auf einen neuen bzw. anderen Doppelpartner einstellen, folglich war es recht schwer auch erfolgreich zu sein. Die Paarungen haben gekämpft, aber sehr häufig ihr Spiel im 5. Satz abgeben müssen.

Im Einzel lief es da schon bedeutend besser. Bei Heinz-Peter verliefen die ersten Spiele recht erfolgreich; musste leider zum Schluss doch mehr als gedacht seine Gegner beglückwünschen (9:9). Genau anders herum war die Erfolgskurve von Thorsten. Erst geschwächelt und dann gezeigt, dass es auch anders geht (8:10). Hätte das "Obere Paarkreuz" zur gleichen Zeit die durchaus zu erwartende Leistung gebracht, wäre ein anderer Tabellenstand möglich gewesen.

Unser Oldie Werner (80 Jahre alt) hat sich bisher prima geschlagen, auch wenn er nie mit seiner Leistung zufrieden war. Immerhin hat er sechs Mal die Glückwünsche seiner recht jungen Gegner entgegen nehmen dürfen (6:10).

Unsere Ersatzleute haben alle für die Mannschaft gekämpft. Allerdings waren die Erfolge nur mäßig. Lediglich Norbert, den wir dreimal im Einzel eingesetzt haben, konnte mit Erfolge aufwarten (2:3) - sehr beachtlich!

Mit Tabellenstand 8 sind die Erwartungen nicht ganz erfüllt worden. Hoffen wir auf die Rückrunde. Mit Carsten Luckmann, unserer neuen Nummer 1, und Patrick Bi haben wir zwei Neuzugänge zu verzeichnen, die ermöglichen sollten, die Rückrunde besser zu gestalten und letztendlich die Saison 2017/18 im Mittelfeld der Tabelle abschließen zu können.

 

11.12.2017

Die 1. Mannschaft ist in der Hinrunde nicht gerade "von Glück besudelt" worden. Die Hoffnung im letzten Punktspiel der Hinrunde die Abstiegsränge verlassen zu können, hat sich leider nicht verwirklichen lassen. Die Mannschaft konnte zwar erstmalig seinen Neuzugang Carsten Luckmann zum Einsatz bringen, aber die Hiobsbotschaft wenige Stunden vor Punktspielbeginn ließ die Hoffnung schwinden. Heinz-Peter musste "passen" (der Urlaub war wohl zu schön!). Damit folgte die schwierige Suche einen starken Ersatzmann aus der 2. Mannschaft zu rekrutieren. Aber wie das immer so ist, auch das sollte nicht gelingen (warum auch immer?) - arme Ann-Kathrin. Nun ja, wir wissen, wenn alle Stricke reißen: "Günter Donath", heißt die letzte Hoffnung! - und so war es auch dieses Mal.

Wie er mir berichtete, hätte er gerne einen Überraschungssieg gelandet. Dabei war der gemeinsam erkämpfte Punkt im Doppel mit Partner Thorsten Koblitz schon eine gute Leistung und als "nicht erwartet" einzustufen.

Die knappe Niederlage sollte uns aber nicht in Weltuntergangsstimmung versetzen, zumal die Mannschaften die vor unserer Vorzeigemannschaft stehen (bitte Link aktivieren!) ohne weiteres erreichbar sind. Sollte die Rückrunde nur ein kleines bisschen besser verlaufen, nicht so wie in der Hinrunde die Mannschaft mit Negtivereignissen belastet wurde, ist Platz 7 zu erreichen. Verläuft alles wie geplant und erhofft, ist sogar Tabellenrang 5 in der Abschlusstabelle möglich. Also Daumen drücken!

 

hpk

 

Zugriffe: 164