Weihnachtsessen der Tischtennissportler

Die Bude war ja brechend voll, so der Tenor eines Gastes. Und das kann man wohl voll bestätigen. Günter Donath (Abteilungsleiter TSV Ehmen) hatte zusammen mit Abteilungsleiter Peter Klemm von der TSG Mörse die Spielerinnen und Spieler und die jeweiligen Partner zum Weihnachtsessen in die Vereinsgaststätte nach Ehmen gebeten. Das Glück über die gelungene Feier war den Abteilungsleitern vom Gesicht abzulesen. Das eine Grinsen war breiter als das andere Grinsen.

Jetzt aber zum Anfang: Pünktlich um 18:00 Uhr konnte Günter Donath einundzwanzig Gäste begrüßen. Ein wenig verspätet erhöhte sich die Zahl auf sechsundzwanzig Personen, nachdem auch die syrischen Spieler (mit Familie) eingetroffen waren. In seiner Begrüßungsansprache bedankte sich Günter bei allen Gästen für ihr Kommen und zeigte sich sehr erfreut, dass auch die Sportler aus Mörse so zahlreich der Einladung gefolgt sind.

"Alle Aktiven, ob nur regelmäßige Teilnehmer an den Trainingsabenden oder die Sportler im Punktspielbetrieb, verdienen ein ganz herzliches Dankeschön", so Günter. "Diese Sportler sind das Salz in der Suppe", so umschrieb Günter die Aktivisten, "sie beleben unseren Sport und bringen das gewisse Etwas in unsere Sportgemeinschaft". Eine ganz besondere Belobigung hielt Günter für die Mannschaftsführer bereit. Ann-Kathrin Grenda, Norbert Rath, Peter Klemm und Sebastian Wegner erhielten für diese Arbeit eine kleine Aufmerksamkeit (Nervennahrung). Günter ermutigte in diesem Zusammenhang die anderen Mitspieler sich ggf. auch einmal als Mannschaftsführer zur Verfügung zu stellen (der Grundsatz: "Einmal Mannschaftsführer, immer Mannschaftsführer", muss auch einmal durchbrochen werden!).

Ein kleines Präsent und damit verbunden ein paar anerkennende Worte hatte Günter auch noch für den besten Einzelspieler jeder gemeldeten Mannschaft parat. Auch Ingrid Kausche erhielt ein kleines Dankeschön in Form einer Schachtel Pralinen dafür, dass, so Günter, sie Heinz-Peter den Freiraum lässt, um die Homepage zu gestalten und zu pflegen.

Der Abteilungsvorstand hatte noch für alle am Weihnachtsessen Teilnehmende eine frohe Botschaft zu verkünden: Jeder, also auch die begleitenden Partner und die Mörser Sportkameraden, erhalten einen Zuschuss zum Essen!

(Wie man so nebenbei erfahren konnte, hatten auch die Mörseraner ein Weihnachtsgeschenk für die Syrer mitgebracht. Peter Klemm und Werner Priliop haben die Flüchtlinge eingeladen und die Restkosten für das Weihnachtsessen einschließlich Getränke übernommen. Wahrhaftig eine ganz noble Geste von den Beiden.)

Als stellvertretender Abteilungsleiter übergab Heinz-Peter Kausche dem TSV-Abteilungsleiter Günter Donath als Dankeschön für seine Ehrenamtstätigkeit eine "Geschenkkiste" , mit der Aufforderung, sich damit zusammen mit seiner Frau Monika einen schönen Abend zu machen. Artig bedankte sich Günter, ergänzte aber: "Das werden mindestens zwei schöne Abende!" Na ja, gönnen wir es den Beiden!!!

Das Essen begann mit einer leckeren "Niedersachsen-Suppe" und bei Entenbrust und Lammbraten wurde viel erzählt und auch einiges getrunken. Abgerundet wurde das Weihnachtsessen mit einer Süßspeise, es gab Vanilleeis mit heißen Kirschen.

Der Abend wurde noch recht lustig und laut, dafür sorgten auch die Tennis-Spieler (Altersklasse 30 und 40) vom TSG Mörse, die nicht vergaßen bei ihren Ansprachen und Gesängen uns mit einzubeziehen. Ein Gegenantwort war dann logischer Weise die Folge.

Festzustellen bleibt, dass dieser Sonnabend mit der sportlichen Aktivität (Vereinsmeisterschaft) und dem Weihnachtsessen uns alle näher gebracht hat. Und wenn dieser Zusammenhalt sich auch noch weiter auf der sportlichen Ebene "sich breit macht", können wir der jungen Spielgemeinschaft Ehmen/Mörse eine gute Zukunft versprechen.

 

hpk

 

 

 

 

 

Zugriffe: 528

sigplus - Gallerie TT